Sa - 18:00 Uhr
04.11.17

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
klangwerkstatt-berlin.de

Black & White

Klangwerkstatt Berlin

Gegensätze stehen bei »Black & White« im Mittelpunkt. Es beginnt mit dem sehr feinen, sphärischen, klangertastenden »Black Horizon«, in dem vier Musiker auf zwei E-Gitarren ohne elektronische Effekte verschiedenste Klänge erzeugen. Im Gegensatz dazu steht Workers Union als letztes Stück. Es ist für eine beliebige Anzahl von laut klingenden Instrumenten geschrieben. Alle spielen unisono den gleichen Rhythmus und die gleiche „Melodielinie“, wobei jeder seinen Tonraum für sich wählen kann. Es entsteht eine gewaltige mechanische Klangmasse. Dazwischen finden sich zwei Werke von Gordon Kampe: Ein Schlagzeug-Solo und »Neun weiße Bilder«. Es ist ein Stück aus der Werkreihe „weiße Bilder“. Sie ist stark durch die Arbeit Günther Ueckers beeinflusst. Er ist bekannt für seine reliefartigen Nagelbilder, die trotz einfacher und kräftigster Materialien zart und geschwungen erscheinen. Kampe beschäftigt das gleichzeitige Dasein von rauh und zart, roh und geschliffen, ruhig und rastlos, von hart und weich in den Bildern.




Logo-RADAR

Gestaltung: Felix Kroll